Finn Noir /// Flottmann-Hallen Herne ///
Sonntag, 29.03.2015 /// 19:00 Uhr ///

Der finnische Gitarrist Kalle Kalima ist ein Gitarrenvirtuose, der die E-Gitarre im Jazz ins 21. Jahrhundert holt. Bei Wohnsitznahme in der neonbeleuchteten Metropole Berlin traf er den Kontrabassisten Oliver Potratz und den Schlagzeuger Oliver Steidle, beide Meister ihrer Instrumente. Diese drei wurden Gefährten auf einer musikalischen Reise, die bereits fünfzehn Jahre andauert. Für Jazzphlegmatiker ist der Klima-Kalima-Sound nicht geeignet mit seinen zungenbrecherischen Taktkaskaden und Accelerandos, lautmalerischen Kavalierstarts, Krabbelstubeneifer, mit wenig Bedarf nach den Rockzipfeln des Gewohnten. Und wenn, dann landet man auf dem Anrufbeantworter von Dave Holland, den man mit inständigen Solos füttert.

Sein aktuelles Programm widmet das Trio dem finnischen Film Noir mit all seiner Hintergründigkeit und Ambivalenz der Gefühlsgesten. Entsprechend wechselvoll tanzt die Musik entlang der Demarkationslinien zwischen freiem Jazz, brüchig-ruppigem Rock, wechselt mal kurz zu Country oder der finnischen Spielart des Tangos – kleine Unbotmäßigkeiten, Widerstandstöne und Ironiesplitter inklusive.

KALLE KALIMA – Gitarre

OLIVER POTRATZ – Kontrabass

OLIVER STEIDLE – Schlagzeug

Abendkasse: 15 Euro
Ermäßigt: 11 Euro

Flottmann-Hallen Herne

 

 

Advertisements